Angebot

ambulante Ergotherapie
Schwerpunkt Psychiatrie / auch Domizilbehandlung

Was ist Ergotherapie
Im Mittelpunkt der Ergotherapie steht die Handlungsfähigkeit des Menschen. Durch gezielte Interventionen trägt Ergotherapie zur Verbesserung der psychischen und physischen Gesundheit und zur Steigerung der Lebensqualität bei. Sie befähigt Menschen am Alltagsleben teilzuhaben und sich als Teil der Gesellschaft zu erleben.

Sie ist Ergänzung zu verbaler und medikamentöser Behandlung und kann chronifizierenden Prozessen gewisser Symptome vorbeugen oder entgegenwirken. Der individuelle Mensch in seinem Lebensumfeld steht im Zentrum.

Ergotherapie wird aus dem Griechischen „ergein“ abgeleitet, was soviel bedeutet wie Handlung, Tätigkeit, Arbeit.

Ziel der Ergotherapie
Ziel der Therapie ist es, Fähigkeiten aufzubauen und/oder wieder zu erwecken, die dem Klienten eine befriedigende Lebensgestaltung ermöglichen. Ziele sind individuell werden anhand der Verordnung/Indikation gemeinsam festgelegt. Sie beinhalten das Aufdecken von Ressourcen, Erfassen und Reflektieren der Handlungsfähigkeit in verschiedenen Lebensbereichen, Aufbauen einer Tages- und Wochenstruktur, Stabilisieren und Fördern der kognitiven Fähigkeiten und Entwickeln und Reflektieren der verbalen und nonverbalen Ausdrucksfähigkeit.

Was biete ich an
Ich begleite, berate und behandle Menschen mit psychischen Problemen in der Praxis oder in ihrem gewohnten Lebensumfeld. Ich begleite in Alltagssituationen und auch in Krisenzeiten. Ich beziehe behandelnde Ärzte, involvierte Fachpersonen und – bei bestehendem Einverständnis – auch Angehörige und Arbeitgeber mit ein.
Die Klienten erhalten die Möglichkeit, sich wieder handelnd zu erfahren und soziale Beziehungen zu gestalten.

Mein Spektrum

Erwachsene Menschen mit

  • Depressionen
  • Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Angstzustände und Panikattacken
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Traumatisierungen
  • Chronischen Schmerzen
  • Gerontopsychiatrischen Problemen
  • Hilfsmittelversorgung im Alltag
  • Gelenkschutzinstruktion
  • Haus- und Arbeitsplatzabklärungen

Angebot auf einen Blick

Der Weg ist das Ziel

ADL (Einüben von Aktivitäten des täglichen Lebens)

  • Umgang mit Hygiene und eigenem Körper
  • Haushalttraining (Planung und Umsetzung von Arbeiten wie Einkaufen, Kochen, Waschen, Putzen)
  • Mobilität (öffentliche Verkehrsmittel benutzen, Billett lösen)
  • Umgang mit Finanzen (Budget einteilen, Zahlungen etc.)
  • Training von alltäglichen Tätigkeiten
  • Training von Freizeitaktivitäten

Aufbau und Erhalten einer Tagesstruktur

  • Begleitung beim Entwickeln einer tragfähigen Tages- und Wochenstruktur (Alltagsmanagement)
  • Beruf (sich innerhalb von Arbeitsabläufen organisieren, Pausen einhalten)
  • Auseinandersetzung mit Freizeitaktivitäten
  • Begleitung beim Wiedereinstieg zu Hause oder am Arbeitsplatz

Kreative, ausdrucksfördernde und handwerkliche Tätigkeiten

  • Bedürfnisse wahrnehmen
  • Stärkung Selbstbewusstsein und -vertrauen

Training Sozialkompetenz

  • Sozialtraining (Konfliktthemen angehen, soziale Kompetenzen üben)
  • Förderung sozialer Kontakte

kognitives Training (Konzentration, Auffassung, Gedächtnis, Reaktion

Unterstützung zur Problem- und Krisenbewältigung

  • Erarbeiten und Einüben von Bewältigungsstrategien
  • Aktivierung von Ressourcen als Hilfe zur Selbsthilfe

Beratung, Unterstützung und praktische Anleitung

  • von Angehörigen, Arbeitgebern und Betreuungspersonen

Haus-, Heim- und Arbeitsplatzabklärungen / Erfassung vor Ort

Hilfsmittelversorgung

Behandlungsarten

  • Einzelbehandlung
  • Gruppentherapie (Bildnerisches Gestalten, Handwerkgruppe)
  • Domizilbehandlung

Behandlungsablauf
In einer ergotherapeutischen Befundaufnahme werden Anliegen, Therapieziele und erste mögliche Behandlungsschritte mit der betroffenen Person besprochen, geklärt, erfasst und definiert.
Auf dieser Basis erfolgt die Planung mit einer Ist-Analyse, Zielsetzung und Einleiten der möglichen Behandlungsschritte In den Bereichen Selbstversorgung, Freizeit, Arbeit werden individuell angepasste Tätigkeiten ermittelt, die für den Klienten bedeutungsvoll und wirksam sind. Die Ergotherapie kann dabei als Erlebnis-, Experimentier- und Übungsraum genutzt werden. Kreatives Handeln kann zu Lösungen führen und das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen stärken.
In der Behandlung werden geplante Schritte praktisch umgesetzt. Tätigkeiten und Materialien auf Ihre Anforderungen und Lernmöglichkeiten hin analysiert und gezielt praktisch eingesetzt.
Der Therapieprozess wird in der Evaluation fortlaufend überprüft. Neu gewonnene Erkenntnisse fliessen in die folgenden Behandlungsschritte ein.

Indikation für ambulante Ergotherapie
Ambulante Psychiatrische Ergotherapie ist indiziert, wenn trotz Einschränkung der Handlungsfähigkeit durch eine psychische Erkrankung kein Klinikaufenthalt notwendig ist oder als Fortführung der Therapie nach Klinikaufenthalt.
Die ambulante Psychiatrische Ergotherapie setzt eine gleichzeitige Therapie bei einem Psychiater oder Psychologen voraus.

Anmeldung / Verordnung
Ein erster Kontakt kann über den Patienten direkt, durch Angehörige, Ärzte und andere Fachleute erfolgen. Die Verordnung erfolgt durch den behandelnden Arzt.
Vor jeder Therapie führe ich eine ergotherapeutische Befundaufnahme durch, welche separat verordnet werden muss und maximal 2 Termine umfasst. Pro Verordnung werden maximal 9 Behandlungen übernommen. Bei Langzeitbehandlungen braucht es nach 36 Behandlungen einen Arztbericht zuhanden des Vertrauensarztes der Versicherung.
Von den Kostenträgern wird nur das einheitliche gesamtschweizerische Verordnungsformular akzeptiert. Verordnungsformulare und eine Anleitung zur deren Anwendung kann in der Praxis bezogen oder als pdf-Datei herunter geladen werden.
Das Formular darf elektronisch ausgefüllt, aus Datenschutzgründen jedoch nicht per Mail versendet werden. Zustellung im Original auf dem Postweg.
Ergotherapie kann auch von Selbstanmeldern in Anspruch genommen werden. Die Behandlungskosten müssen dann selbst getragen werden.

Tarife und Kosten
Die Kosten für eine ärztlich verordnete ergotherapeutische Behandlung werden von den obligatorischen Kranken-, Unfall- und Invalidenversicherungen übernommen.

Es besteht auch die Möglichkeit Leistungen ohne ärztliche Verordnung als Selbstzahler in Anspruch zu nehmen.
Fragen Sie nach diesen Tarifen.